Rosi Rund´s Flohmarkt

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Ajaccio die 2.

...und schon wieder der Schnitt Ajaccio. Langsam mutiert der Schnitt zu meinem Lieblingsteil. Nachdem das Probemodell von hier so gut passte, habe ich nun den "guten" Stoff vernäht. Diesmal habe ich lange Ärmel drangebastelt.

Dazu passend ist rechtzeitig meine Strickjacke nach einem Modell von Lang Yarns fertig geworden. Verstrickt wurde Drops for you #2 in anthrazit. Die Wolle ist wirklich angenehm zu stricken und kratzt Gott sei Dank auch nicht. 





So und nun gehn wir zum Vorhang-Stoff kaufen - endlich wird unser Wohnzimmer damit ausgestattet. Wird ja auch langsam Zeit, nachdem wir nun schon 1 Jahr in dem Haus wohnen :-)

Liebe Grüße


Katharina

Sonntag, 23. Dezember 2012

Weihnachtskleid Sew-Along-2012 - das Finale

Nachdem ich am Wintermantel-Sew-Along mitmachte und es mir wirklich sehr viel Spass machte, habe ich mich entschlossen, auch beim Weihnachtskleid-Sew-Along 2012 mitzumachen, welches Katharina von sewing addicted alias DickesPaulchen ins Leben rief.
Das Finale findet heute im MeMadeMittwoch-Blog statt.
Meine Entscheidung stand relativ schnell fest, es sollte ein Kleid aus der BurdaPlus werden, nachdem mich mein Mann und SwinginCat so gut beraten hatten. Da der Schnitt nur als Kurzgrösse angeboten wurde, verlängerte ich dieses ganz vorschriftsmäßig auf die Normalgrösse, was wirklich sehr einfach ist. Man muss sich nur mit dem Thema kurz auseinander setzen. Ansonsten habe ich nur noch die Länge verändert.

Hier als Erinnerung nochmals das Model-Bild:



Und nun das Foto an mir :-)


Kleid mit Jacke vorne

Kleid mit Jacke hinten


Kleid vorne


 Kleid hinten

Als ich die Fotos betrachtete, merkte ich, dass die Innenblende des abnehmbaren Kragens verrutscht ist. Dieser ist mit 7 Druckknöpfen befestigt, wahrscheinlich muss ich noch den einen oder anderen anbringen. Die schwarze Schleife aus Satinband habe ich mit einer Broschennadel befestigt. Der Vorteil des abnehmbaren Kleides mit Schleife liegt wohl darin, dass man es ansonsten zu nicht so festlichen Anlässen tragen kann.
Das Kleid selbst ist super bequem, ich muss gestehen, nach dem Rohgerüst hab ich es nicht mehr probiert, denn wenns meiner Rosi Rund passt, dann passts auch mir. Ich möchte mich echt nicht selber loben, aber das Kleid gefällt mir wirklich sehr gut. Ich hab hier schon einen Stoff liegen für ein weiteres Kleid. Bei dem werde ich aber den Kragen richtig annähen. Und ich bereue absolut nicht, mitgemacht zu haben, ansonsten hätte ich dieses Kleid nie genäht. Meine Mutter wird glücklich und zufrieden sein, dass ich solch ein adrettes Kleid besitze.

Alle anderen wunderschönen Weihnachtskleider könnt Ihr heute im MeMadeMittwoch-Blog bewundern.

Nochmals vielen Dank an Katharina, die das ganze ins Leben rief. Wie ich bereits im letzten Post erwähnt habe, lerne ich das gemeinsame Nähen langsam schätzen, denn dabei gebe ich mir wesentlich mehr Mühe und nähe auch Modelle, die mir ansonsten aufgrund meiner wenigen Zeit zu aufwendig wären.

Liebe Grüße aus dem verregneten Bayern und ein besinnliches Weihnachtsfest wünscht Euch

Katharina


Samstag, 22. Dezember 2012

....die staade Zeit beginnt...

...hoffentlich :-)

Heute zeige ich Euch meinen neuen Kassak, wieder nach einem Schnitt von Schnittquelle, diesmal den Kassak Stokkum. Ich hab ihn jetzt schon das 2. Mal genäht, einmal in schwarzem Strickstoff, als "Probemodell" und jetzt aus bordeauxfarbenem Strickstoff. Der Kassak ist schnell zu nähen und verfehlt wie immer bei den Schnittquelle-Schnitten seine Wirkung nicht.

Sehr gut gefällt mir an dem Schnitt der große Kragen, ich bin ja nicht so der Kragenfan, meine Shirts müssen immer tief ausgeschnitten sein, sonst komm ich mir eingeschnürt vor. Trotzdem hat mich der Schnitt angesprochen und erfreulicherweise ist es ein recht lockerer Kragen, der nicht zu nah am Hals plaziert ist :-)

Aber seht selbst:



Heute wieder mit Kopf und meinem vielgeliebten Bolero-Schnitt Mataro von (wie kann es anders sein) Schnittquelle aus geblümtem labbrigen Jersey. Ich seh zwar etwas abgekämpft aus, da wir grad vom Weihnachtseinkauf aus Landshut kommen und die letzten Geschenke besorgt haben. Aber nun beginnt die ruhige Zeit. Wir machen uns nicht den großen Stress mit Weihnachtsdekoration usw., mit zwei Männern und einem Hund im Haus ist das eh zwecklos. Die stehen nicht so auf dieses "Zeugs". Mein Sohn spielte als Kleinkind schon mit sämtlichen Dekorationsgedöns, drum gab ich das im Laufe der Zeit auf. Ausserdem ist Dekorieren eines der wenigen Dinge, die mir absolut nicht liegen....
Das Wochenende könnte ich jetzt noch mit putzen verbringen, aber ich hab keine Lust:-) Lieber setz ich mich jetzt dann auf die Couch und strick meine Jacke fertig. Ein kleines Weihnachtsgeschenk werde ich noch nähen für meine Nichte Julia- aber da habe ich ja noch bis Montag Abend Zeit. Es kann also durchaus sein, dass der eine oder andere Post bis Heilig Abend noch folgt - ach ja und das Weihnachtskleid präsentiere ich morgen ja auch noch :-)

In diesem Sinne - ein schönes besinnliches ruhiges 4. Abventswochenende wünsche ich Euch allen

Liebe Grüße

Katharina

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Probekleid Ajaccio

Heute möchte ich Euch mein neues Probekleid Ajaccio von Schnittquelle zeigen.
Seit November gibt es den Schnitt auch in grossen Grössen und endlich habe ich es geschafft, mir ein Probekleid daraus zu nähen - Probekleid deswegen, weil der Stoff enttäuschend lapprig ist, obwohl mir das Muster sehr gut gefällt. Der Stoff wird wohl nicht sehr viele Wäschen durchhalten vermute ich.

Bei neuen Schnitten bin ich immer etwas vorsichtig, und benutze noch nicht den "guten" Stoff :-). Aber was soll ich sagen??? Es passt wie angegossen, keine Veränderungen waren nötig. und deswegen liebe ich die Schnitte von Schnittquelle - sie passen und sind einfach zu nähen - und trotzdem aussergewöhnlich :-)

Hier also die Fotos - wieder mal ohne Gesicht, da die Erkältung noch nicht überstanden ist...



Die einzige Änderung, die ich vorgenommen hatte, ist die Länge. Das Kleid werde ich schnellstmöglichst mir dem "guten" Stoff nähen. Dazu trage ich wieder mal einen Bolero Mataro, ebenfalls von Schnittquelle.

Liebe Grüße

Katharina

Dienstag, 18. Dezember 2012

Weihnachtsgeschenke

Heute möchte ich Euch ein paar Weihnachtsgeschenke zeigen. Da weder meine Freundin noch meine Mutter meinen Blog mitlesen, kann ich das tun, ohne den Überraschungseffekt zu zerstören, denn beide wissen nichts von ihrem Glück :-)


Meiner Freundin habe ich aus Walkstoff einen Hüftschmeichler, eine Mütze und Fäustlinge genäht. Sie wünscht sich schon seit Jahren einen Hüftschmeichler und kann ihn auch tragen, da sie groß und schlank ist.

Die Mütze/Hut und den Hüftschmeichler habe ich nach Anleitungen aus dem Buch Cut and Go genäht, die Anleitung für die Fäustlinge habe ich irgendwo aus dem Netz gefunden, weiss aber nicht mehr wo. Man beachte auch meine Walkblume, die ich nach einem Tutorial von Schnittquelle entstanden ist.



Details gefällig?




Habe ich doch tatsächlich dieses Jahr das erste Mal Walk vernäht!! Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert von dem Stoff. Aber ob ich mir jemals ein Walkkleid nähe, bezweifle ich, da ich gemerkt habe, dass ich sehr empfindlich auf den Stoff reagiere und der Stoff auf der Haut kratzt.  Dabei gefallen mir diese Kleider wirklich gut.

Für meine Mutter, die bald 83 Jahre alt wird, habe ich eine Schlupfhose und einen Pulli genäht. Beide Teile sind aus Ottobre-Zeitschriften. Da es ja eine Überraschung sein soll, hoffe ich, dass ihr beides passt. Meine Schwägerin Christl hat heimlich eine Hose von ihr abgemessen.....
Die Farben sind gedeckt, sie steht nicht so auf bunte Sachen im Winter :-) Aber wer weiss, vielleicht bekommt sie für das Frühjahr doch noch was bunteres von mir.....



Liebe Grüße

die erkältete Katharina, die dank tausenden von Fieberbläschen plötzlich zu ganz dicken Lippen gekommen ist :-) Andere müssen dafür ein Heidengeld beim Schönheitschirurgen ausgeben und sich die Lippen aufspritzen lassen :-))

Sonntag, 16. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 4



Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 4:  Ja, so wird das was.

Hallo zusammen zum 4. Teil unseres Weihnachtskleid-Sew-Along.  Mein Kleid ist fertig :-)

Den Kragen habe ich gestern noch genäht. Da es ein abnehmbarer sein soll (warum auch immer, da doch genau der Kragen das Kleid so adrett macht), wurde dieser mit Druckknöpfen am Halsausschnitt befestigt.
Die Schleife ist momentan nur angesteckt, ich werd sie wahrscheinlich auch nur mit einer Broschennadel befestigen.

Sieht es nicht nett aus? :-) Ich bin froh, mich für dieses Kleid entschieden zu haben, weil es genau meinen Ansprüchen entspricht. Es soll was besonderes sein, aber nicht zu festlich. Mehr kann ich dazu nicht schreiben, ich bin rundrum zufrieden damit :-)

Hier also das Foto, mein Mann hat es etwas bearbeitet, damit man sieht, das es nicht schwarz sondern dunkelrot ist. Präsentiert auf der Rosi Rund, denn Tragefotos gibts erst nächstes Wochenende.




Das Sew-Along-Nähen hat wieder sehr viel Spass gemacht, ich bereue es nicht, mitgemacht zu haben. Denn bei solchen Aktionen entstehen anspruchsvollere Modelle bei mir, für die ich mir sonst nicht die Zeit nehme. Oftmals nähe ich Kleidung, die schnell genäht sind, da ich wenig Zeit für mein Hobby und doch Erfolgserlebnisse haben möchte. Und beim nächsten Sew-Along bin ich sicher wieder dabei :-)

Die anderen Weihnachtskleider könnt Ihr wieder bei Katharina sewing addicted (DickesPaulchen) bewundern.

Liebe Grüße und einen besinnlichen 3. Advent wünscht Euch

Katharina, die "Rosi Rund"


Mittwoch, 12. Dezember 2012

MMM 12122012

Nachdem ich es letzte Woche nicht schaffte, bin ich heute wieder dabei - beim letzten MMM für dieses Jahr, wenn ich richtig gelesen habe.

Heute zeige ich Euch einen Rock nach Burda 8407 , den ich hier schon mal vorgestellt habe. So richtig glücklich bin ich nicht mit ihm.  Da der Schnitt nur bis Grösse 46 geht, habe ich ihn mutig vergrössert, was widerum zur Folge hatte, dass ich zuviel des guten machte und er zu groß wurde. Dann hab ich ihn an den Seiten wieder verkleinert. Jetzt passt er einigermassen, ist aber eigentlich am Bund zu weit. Darum habe ich nachträglich Gürtelschlaufen angebracht, damit der Rock hält. Das Futter, welches bis zu den Knien geht, habe ich unten zu eng genäht und schränke damit meine Beinfreiheit ein. Ausserdem ist der Stoff so kringelig, vielleicht wars nicht die richtige Wahl. Alles in allem bedarf es noch etwas Nachbesserung - ausserdem finde ich, trägt er ziemlich auf.

Aber hier nun das Foto - ohne Gesicht, denn mein Mann hats heute früh gemacht, und da seh ich noch nicht so richtig aus den Augen und schau immer etwas doof.... das will ich Euch nicht jeden Mittwoch antun :-)



Zusammenfassung/Schnitte:
Rock: Burda 8407, vergrössert; Stoff ein Rest aus unserem örtlichen Stoffgeschäft; Wollig, kringelig, juckt ohne Futter...
Werde ich den Schnitt nochmals verwenden? Auf jeden Fall, ich liebe diesen Schnitt, aber ich werde wohl warten, bis ich hoffentlich irgendwann mal wieder in Gr. 46 passe :-)
Shirt: gekauft
Jacke: Schnittquelle Mataro; schwarzer Jersey
Unterwäsche: meMade
Strumpfhose: C&A
Schuhe: Deichmann
Kette: Modeschmuck - weiss nicht mehr woher.

Vielen Dank an die MMM-Crew für den Einsatz des letzten Halbjahres. Ich finde, Ihr habt viel auf die Beine gestellt, vor allem die Spendenaktion finde ich ganz toll!! Weitere MoMadeModells findet Ihr wie immer auf dem MeMadeMittwoch-Blog.


Liebe Grüße

Katharina von "Rosi Rund"


Montag, 10. Dezember 2012

Männersachen Teil II

So, passender Reissverschluss ist gefunden und mit Hand eingenäht. Und mein Mann hat sein Versprechen gehalten und lies sich heute beim Sonntagsnachmittagsspaziergang damit fotografieren. Die Sonnenbrille musste sein - "AL-CAPONE"-mässig, um nicht erkannt zu werden :-))





Der Arme steht a bisserl steif da, er hat Rückenschmerzen. Und so grimmig schaut er normalerweise auch nicht -ausser er wird fotografiert :-) Auf die Mütze mussten wir verzichten, die muss noch modifiziert werden. Das mit dem Schirm hat nicht so geklappt wie ich mir das vorstelle.
Den mit der Hand eingenähten Reissverschluss muss ich noch irgendwie verändern. Da der RV grün ist, der Pulliausschnitt aber schwarz, sieht man auf der Rückseite die Handstiche. Wie macht Ihr sowas? Soll ich ein Webband gegennähen? Oder vielleicht einen Streifen Strick? Von der Wolle ist allerdings kein Fuzzerl mehr übriggeblieben....Während des Schreibens gefiel mir die Idee vom Streifen Strick immer besser, ich muss mal in meiner Woll-Reste-Kiste nachschauen, ob ich etwas schwarze dünnere Wolle hab.

Nun reichts aber für heute mit bloggen!!

Liebe Grüße und einen schönen Rest-Sonntag.

Katharina

Sonntag, 9. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sewalong Teil 3

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 3: Ich nähe, also bin ich.

Mein Weihnachtskleid nimmt Gestalt an :-)
Gleich am Sonntag machte ich mich noch auf die Suche nach dem Bernina Nähfüsschen für nahtverdeckte Reissverschlüsse und am Dienstag war der Fuß schon im Briefkasten. Ich muss sagen, das Füsschen ist ein Traum, nicht zu vergleichen mit diesem Universalfuß von YKK, den ich seit Jahren benutze. So schnell hatte ich noch nie einen nahtverdeckten RV eingenäht.
Hier seht ihr also das aktuelle Kleid, welches ich glaub so gut wird, dass der Status "Probekleid" aufgehoben werden kann und es mein richtiges Weihnachtskleid wird, wie SwinginCat bereits vermutet hatte :-) (Kluge Frau!!!)  Das Kleid sitzt und fällt gut, hat Spielraum, da der Stoff leicht strechig ist, die Brustabnäher sind da, wo sie sein sollen, ich bin ganz begeistert  von meiner Schnittanpassung :-))

Vorsicht - Bilderflut: Bitte beachtet, dass alle Teile ungebügelt sind und die Flecken auf dem Foto von der Linse stammen :-)) 


Weihnachtskleid vorne - Bild etwas bearbeitet wegen der Farbe


Weihnachtskleid hinten - Bild ebenfalls etwas bearbeitet wegen der Farbe

und hier noch der Futterstoff :-)



Noch muss der Kleider- und Ärmelsaum genäht werden und der weisse abnehmbare Kragen fehlt noch. An den werd ich mich in den nächsten Tagen machen. Und  anständig GEBÜGELT muss es vor allen Dingen noch werden.
Natürlich braucht so ein Kleid auch was drüber, so ganz ohne fühle ich mich immer etwas "nackig". Darum habe ich das Kostüm rausgekramt, welches ich vor ein paar Jahren aus der gleichen Stoffqualität nähte und bin mal in die Jacke geschlüpft um zu sehen, ob sie mir annähernd schon wieder passt. Und was soll ich sagen? Sie passt - wenn auch noch nicht so hundertprozentig Die Knöpfe muss ich wohl versetzen, aber an den Schultern und Armen gehts ohne "Presswurstgefühl". Dieses Kostüm hatte ich vor knapp 2 Jahren extra zu einem Vorstellungsgespräch genäht, da ich den Job unbedingt haben wollte - und bekam ihn :-))


Hier also die Jacke. Es handelt sich um Jackenschnitt 621304 von Zwischenmass.






Tja, das Kostüm muss ich Euch am Kleiderbügel präsentieren, der Rock passt noch nicht auf die Rosi Rund..... aber das wird schon noch. "Gut Ding will Weile haben" oder so....




Die anderen Damen könnt Ihr wie immer bei meiner Namensvetterin Katharina alias DickesPaulchen bewundern.

Liebe Grüße und einen wunderschönen 2. Adventssonntag wünscht Euch

Katharina, die "Rosi Rund"


Samstag, 8. Dezember 2012

Männersachen.....

heute möchte ich Euch den Riesenpulli meines Mannes vorstellen, den ich hier schon mal angekündigt hatte:
(die braune fertige Jacke, die ich dort auch gezeigt habe, habe ich übrigens meiner Mutter vererbt - ich konnte sie beim besten Willen nicht tragen, da sie soooo fürchterlich gekratzt hat - trotz waschen und einfrieren)


Gestrickt aus 1200!!!! g Online Montego schwarz und je 50 g in grün, beige und braun. Lt Anleitung sollten an der vorderen Leiste Knopflöcher rein, mein LAB möchte aber lieber einen Reissverschluss. Somit muss ich mich nun auf die Suche nach einem groben grünen Reissverschluss machen, was garnicht so einfach ist, da die Farbe zum grün passen soll.
Der Pulli war mit Nadelstärke 7 einfach und schnell zu stricken, einzig das Einstrickmuster im Vorderteil ist mit dicker Wolle und dicker Nadel nicht so einfach zu händeln, sowas mach ich dann doch lieber mit dünneren Nadeln :-)
Frauen brauchen Wintermäntel im Winter, Männer dicke Pullis :-)) Frieren tuts ihn damit sicher nicht!!


Aus den Resten entstand noch eine Schirmmütze (wie fotografiert man eine Mütze ohne Kopf?).

Tragebilder am Mann gibts, sobald wir den RV gefunden haben und der Pulli komplett fertig ist- hat er versprochen :-)).

Liebe Grüße und einen schönes 2. Adventwochenende.

Katharina

Sonntag, 2. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 2: Jetzt gehts los!


Letzte Woche hatte ich Euch ja meine Favoriten vorgestellt. Ich möchte Euch als erstes für Euere lieben und hilfreichen Kommentare danken.
Nach langen Überlegungen und Beratschlagungen mit meinem Mann habe ich mir für das 3. Kleid aus der BurdaPlus entschieden. Der ausschlaggebende Punkt war, dass auch er meinte, das Kleid fiele wie ein Sack ( wie auch SwinginCat meinte) , ausserdem sei das Modell, das es trägt, kein Plus-Modell. Zudem würde bei dem Kleid die Brust schon sehr arg betont, womit ich zwar kein Problem habe, aber es soll ja weihnachtlich sein. Ausserdem finde ich das BurdaPlus-Kleid einfach adretter und figurfreundlicher.

Das erste Kleid werde ich übrigens auch nähen, weil es mir wirklich sehr gut gefällt, denn abgepaust wurden beide. Ihr merkt, ich konnte mich lange nicht entscheiden :-)

Hier als Erinnerung nochmals das Bild dazu:



Dann bin ich auf Stoffsuche gegangen, ich fand dank Euerer Hilfe sowohl Wollkrepp als aus Viskosekrepp und hab lange mit mir gekämpft, für welchen Stoff ich mich entscheiden soll. Wollkrepp ist sehr hochwertig, hat aber den Nachteil, dass man das Kleid dann nur reinigen kann. Viskosekrepp ist natürlich wesentlich günstiger und auch waschbar. Entschieden habe ich mich erst mal für keinen von beiden, sondern habe mein Stofflager durchwühlt und bin auf einen geeigneten Stoff gestoßen. Der Gedanke war, erst mal ein "Probekleid" zu nähen um zu sehen, wie das Kleid sitzt. Bei Burda bin ich da schon sehr vorsichtig.

Hier also der "Probestoff"


Es ist ein wolliger Stoff, der sehr schön fällt und nicht knittert.Ich hab ihn vor zwei Jahren mit einer anderen Musterung bereits zu einem Kostüm vernäht, in das ich leider nicht mehr noch nicht reinpasse.



Der nächste Schritt war, den Schnitt abzupausen und dann anzupassen, da es sich bei dem Kleid um eine Kurzgrösse handelt.  Lt. meinem Burda Nähbuch sollen die 6 cm, die ich bis zur Taillie mehr benötige, zu 1/3 im Armbereich und 2/3 zwischen Oberkörper und Taillie verteilt werden. Zusätzlich habe ich es um ein paar cm verlängert, es soll nach meinen "dicken Wadeln" enden.

Zugeschnitten ist der Oberstoff auch bereits und die Vorder- und Rückenteile sind genäht (mit meiner neuen Freundin, die soooo leise schnurrt und soooo schöne Nähte macht!!)



Nun müsste ich den nahtverdeckten Reissverschluss einnähen und die Seitenteile schließen. Jetzt hab ich aber  den Bernina-Nähfuß für die nahtverdeckten Reissverschlüsse noch nicht, weil ich mich zwar erkundigt hatte beim Nähmaschinenkauf, aber vor lauter Freude hab ich ihn nicht mitgenommen. Das wird also meine nächste Anschaffung sein, die Verkäuferin schwärmte davon, dass er ganz toll sein soll und auch im einen oder anderen Blog las ich bereits darüber.

Ich glaub, das Kleid wird gut!!!



Die anderen nähverrückten Weihnachtskleid-Herstellerinnen seht Ihr wieder bei DickesPaulchen.

Liebe Grüße

Katharina

Samstag, 1. Dezember 2012

Me-Made-Mittwoch Spendenaktion



Bildquelle: betterplace.org

Die MMM-Crew hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen, die ich sehr gern unterstütze.  Ich musste nicht lange überlegen, bei dieser Aktion mitzumachen, als ich hier las, dass eine Ausbildung als Näherin in Marokko grad mal €200 kostet. Und damit gibt man einer Frau die Chance, eigen- und selbständig zu werden!! 200 Euro können manchmal viel sein, wenn man es allein stemmen muss, aber als Gemeinschaft ist das doch zu schaffen. 10 Euro für jeden, das tut nicht weh - und als "Zuckerl" singt die MMM-Crew dann auch noch für uns :-)
Ich vertraue der MMM-Crew, dass sie gut recherchiert haben und sie uns bestätigen können, dass das Geld auch da hinkommt, wo es hin soll. Dazu noch Frauen zu unterstützen, denen in ihrem Land keine Chance gegeben wird, ist doch mal eine gute Tat.

Aus diesem Grund möchte ich auch auf die Aktion aufmerksam machen und einen Link zur Spendenaktion setzen.

Näheres erfahrt Ihr im MMM-Blog.

Liebe Grüße

Katharina

Freitag, 30. November 2012

Meine neue Freundin :-))

Zu meinem 18. Geburtstag schenkten mir meine Eltern eine Nähmaschine - eine Pfaff Tipmatic mit Schrank. Diese Nähmaschine begleitete mich all die Jahre durch dick und dünn und muckte selten auf. Hin und wieder musste sie überholt werden, aber das ist ja nichts aussergewöhnliches.

Vor über 3 Jahren gab sie damals den Geist auf, es war ein Drama für mich. Alleinerziehend, nur mit einem 30Std-Job wegen meines Kindes, ich konnte mir unmöglich eine neue leisten. Meiner Schwägerin, die 100 km von mir entfernt wohnt, viel ein, dass sie vor 25 Jahren zur Hochzeit eine Nähmaschine geschenkt bekam, die im Keller verstaubte und lieh sie mir. Ist das nicht toll?? Dafür bin ich ihr heute noch dankbar. Ich lies sie überholen und sie tat ebenfalls die letzten Jahre treue Dienste. Aber sie war halt nicht mein.

Seit Jahren träume ich nun schon von einer neuen Nähmaschine, aber die die ich mir vorstellte, waren einfach zur damaligen Zeit nicht erschwinglich. Mittlerweile hat sich die Situation geändert, ich arbeite Vollzeit und bin habe meinen Lieblingsmann an meiner Seite. Und nun habe ich sie mir gegönnt - meine neue Nähmaschine.

Ansich hätte es ein anders Modell werden sollen, ich bin die PFAFF-Nähmaschinen gewohnt und hatte mich schon auf das Sondermodell Pfaff Expression 150 eingestellt. Aber ich möchte nicht die Katze im Sack und vor allem nicht im Internet kaufen. Somit machte ich mich heute auf den Weg in die große, große Stadt München zum Nähzentrum Rosenberger und lies mir die eine oder andere Maschine zeigen. Letztendlich entschied ich mich für eine Bernina 350, die es momentan mit etwas Sonderzubehör gibt. Sie hat zwar mein von mir gesetztes Budget etwas überschritten, aber mein kluger Mann meinte: "Du sitzt Dein halbes Leben vor der Nähmaschine, also gönn Dir was vernünftiges!"

Überzeugt hat mich letztendlich die stabilere Verarbeitung. Ich brauche keine 200 Zierstiche, mir reichen auch 68 :-) Zudem ist sie leiser und einfach sympathisch - meine neue Freundin halt :-) Und ich freu mich wie Bolle!!


Liebe Grüße

Katharina

Sonntag, 25. November 2012

Weihnachtskleid-Sewalong Teil 1 Motivation und Link-Sammlung


Eigentlich wollte ich ja bei keinem SewAlong mehr mitmachen, aber ich muss gestehen, beim Wintermantel hat es echt Spass gemacht und vielleicht entwickle ich mich doch noch zum Herdentier. Also bin ich beim Weihnachtskleid auch dabei.

Weihnachtskleid-Sew-Along 2012 Teil 1: Motivation und Link-SammlungWas mag ich anziehen, lieber ein Kleid oder ein schickes Hosenoutfit? / Wo kriege ich den Schnitt her? / Wer hat eine Idee für einen tollen Blusenstoff? / Ich weiss schon was ich nähe und zwar das hier. / Kennt jemand einen Schnitt für so etwas? / Ich habe einen tollen Schnitt gesehen, den muss ich Euch unbedingt zeigen. / Ich weiss noch garnicht was ich nähen soll.Hier würde ich mich explizit über viele Vorschläge in Form von Links freuen, ich finde diesen Teil bei den Sew-Alongs immer am spannendsten und viele ändern hier ja noch ihr Vorhaben aufgrund der tollen Ideen aus den anderen Blogs.  Wer Links zu Schnitten präsentiert, könnte darauf achten, daß man möglichst zeitnah dran kommt, z.B.über einen Download.

Nun, es soll definitiv ein Kleid werden. Da wir am 1. Weihnachtsfeiertag immer Familientreffen haben, sollte es nicht zu elegant wirken (will ja nicht overdressed sein) aber dennoch festlich sein. Und bequem muss es sein.

Hier also meine Favoriten:

Das erste Kleid ist aus der Burda 10/2012 - hier bei BurdaStyle besser zu sehen. Wegen diesem Kleid kaufte ich mir die BurdaModen, was sehr selten vorkommt. An dem Kleid gefällt mir vor allem die Kragenlösung und das Oberteil - ist halt mal was anderes. Aber es soll weder in schwarz noch in weiss sein sondern in irgendeiner anderen Farbe - in welcher, bin ich mir noch unschlüssig. Ausserdem wird Wollkrepp empfohlen und ich habe dafür noch keine Bezugsquelle gefunden, obwohl ich seit Wochen das WWW durchforste. Wenn jemand eine Idee bzgl. Farbwahl und Bezugsquelle hat, bin ich für jeden Tipp dankbar.






Als nächstes könnte ich mir das Kleid Ajaccio von Schnittquelle gut vorstellen, mit langen Ärmeln allerdings. Da dies aus Jersey genäht wird, ist das auch kein Problem. Aber eigentlich ist mir der Schnitt für ein Weihnachtskleid zu einfach, weil es recht schnell genäht ist und keinerlei Herausforderung da ist.


Und dann habe ich in der aktuellen Burda Plus noch ein Kleid gefunden, welches mir sehr gut gefällt. Sieht adrett und nett aus, meine Mutter würde sich darüber sicher freuen, da sie meinen Kleiderstil immer ziemlich kritisiert. Bei dem Kleid würde ich dann tatsächlich bei schwarz/weiss bleiben. Aber wieder wird Wollkrepp empfohlen.....






Wer sich sonst noch Gedanken über das Weihnachts-Outfit macht, findet Ihr bei  DickesPaulinchen.

Liebe Grüße

Katharina

Wintermantel-Sew-Along: Finale



Hier präsentiere ich Euch heute nun meinen Wintermantel/Jacke. Nochmals zum Schnitt:
Es handelt sich um das Modell 19 aus der aktuellen Ottobre 05/2012. Entstanden ist ein Wendemantel, eine Seite Steppstoff, die andere Seite Walk.
Der Schnitt war einfach zu nähen, in der Anleitung vermisste ich allerdings Details zu Kapuze, die hat mich ursprünglich etwas verwirrt.

Der Mantel ist sehr warm - zu warm für den jetzigen milden November, aber nächste Woche solls ja richtig losgehen. Beim Tragen merkte ich, dass der Walk auf der Haut kratzt und somit ist momentan zumindest meine Lieblingsseite der Walk aussen. Ich wusste garnicht, dass ich so empfindlich bin.

Aus den Resten nähte ich mir noch einen Hut, den ich hier schon mal kurz beschrieb.

Und nun lass ich die Bilder sprechen :-)










Und zum Abschluss noch meine Mütze und die Brosche :-)) Wahre Schönheit kommt von innen, nicht wahr? :-))



Fazit: Der Mantel erfüllt seinen geplanten Zweck, er hält warm, ist sehr gut geeignet zum Spazieren gehen. Die Jacke ist sehr weit geworden, sollte sie aber auch, da ich mich bei Eiseskälte nicht eingeengt fühlen möchte und unter Umständen auch nochmal einen Pulli drunterziehen möchte. Schlank macht er nicht, aber mein Mann meinte: "Man kann nicht alles haben, warm haben und schlank aussehn geht nun mal im Winter nicht". Der Halsausschnitt bei komplett geschlossenem Mantel ist allerdings sehr eng, die Kapuze kreuzt sich vorm Gesicht und man sieht fast nichts mehr.

Zufällig war ich heute im Stoffgeschäft, in dem ich den Walkstoff kaufte (verkaufsoffener Sonntag). Man kennt mich dort mittlerweile - merkwürdig!!! Die Verkäuferin konnte sich natürlich auch sofort an den Stoff erinnern und war recht angetan von meinem Stück :-))

Die restlichen fleissigen Wintermantelnäherinnen könnt Ihr bei Lucy entdecken.

Liebe Grüße

Katharina