Rosi Rund´s Flohmarkt

Mittwoch, 30. Januar 2013

MMM30012013

Endlich kann ich Euch meinen ersten "Frühjahrsrock 2013" zeigen. Es wird wärmer bei uns, da kann man sich schon mal auf den Frühling einstellen. Ausserdem bin ich es leid, immer diese Winterklamotten zu tragen. Mein Entschluss steht somit fest, ich nähe keine Winterkleidung mehr. Nur mein Kleid aus Wollstoff, welches ich nach meinem Weihnachtskleid-Schnitt grad in Arbeit habe, wird noch fertiggestellt. Ansonsten wird es bei mir jetzt Frühling!! Aus, Amen, Basta!!







Heute also in etwas bunterem Outfit.

Schnitte:
Rock: Wende-Wickelrock Serena aus der Ottobre 2/2012; Stoffe: gelber Cordstoff, brauner bestickter Leinenstoff; die zweite Seite des Rockes ist genau andersrum. Den Schnitt mag ich sehr, hier und hier als Erdbeerrock habe ich ihn schon mal vernäht.
Jacke: Schnitt Landelund von....... genau, Schnittquelle :-); diesmal aus einem "Pseudo-Walk" - das ist meine eigene Wortschöpfung; es ist ein Strickstoff, der wohl leicht angefilzt ist; die Aussenseite sieht zottelig aus, ist aber kein Zottelstoff; es handelt sich um ein Schnäppchen aus dem hiesigen Stoffgeschäft. Als ich fragte, warum er so günstig ist, meinte die Verkäuferin, dass dieser Stoff niemandem gefällt.... Der arme Stoff, lag so einsam und verlassen als ganzer Ballen auf den reduzierten Stoffen! Immer wieder schlich ich um ihn rum, weil er mir wirklich gut gefiel und nach dem 3. Besuch nahm ich doch tatsächlich 2 m mit. 2 Meter sind immer eine gute Zahl, da kann man eine Jacke, ein Kleid, einen Rock, eine Tunika oder was auch immer nähen. Schlussendlich entschied ich mich für den Schnittquelle-Schnitt Ladelund. Und da ich mir den Schnitt zu groß bestellte (ich verwendete ihn bereits als Basisschnitt für meine Wintersteppjacke), taillierte ich ihn ziemlich stark. Mir würde ja ein Schösschen dran gefallen, aber mein kluger Mann meinte, ich solle es so lassen. Und als brave Frau höre ich natürlich auf meinen Mann :-). Und das allerbeste am Stoff - er kratzt nicht!!!

So, das wars :-). Den Post schrieb ich bereits am Dienstag abend - merkt man, weil ich wieder kein Ende finde :-)

Die anderen Nähsüchtigen findet Ihr wie immer auf dem MeMadeMittwoch-Blog.

Liebe Grüße und einen schönen Tag

Katharina



Montag, 28. Januar 2013

50.000






Ich bin sprachlos......

.....nie im Leben hätte ich gedacht, dass soooo viele innerhalb eines Jahres meinen Blog besuchen


Umso mehr freut es mich, scheinbar mache ich doch hin und wieder Mode, die nicht nur mir gefällt. Und wenn ich die eine oder andere inspirieren konnte, auch in großen Grössen Mut zur Mode und zur Fabe zu haben, hat es sich auf jeden Fall gelohnt, dem Rat meines Mannes zu folgen und meine Mode hier zu präsentieren.

Ich möchte allen danken, die meinen Blog besuchen. Und ich möchte mich bei allen entschuldigen, weil ich sooo wenig Kommentare auf anderen Blogs hinterlasse, aber meine Zeit ist immer etwas beschränkt.



Liebe Grüße

Katharina




Big is Beautyful #1



Rubinengel läd heute ein zum "Big is Beautiful" und da ich auch "Big and Beautiful" bin, folge ich gerne der Einladung und  möchte ich Euch mein heutiges Outfit zeigen:



Heute trage ich ein Wickelkleid aus der Knip-Mode. Genäht habe ich dieses Wickelkleid bereits im Frühjahr 2012 und ziehe es immer wieder gerne an.
Kombiniert mit Jeans, schwarzem Shirt und meinem vielgeliebten schwarzen Bolero Mataro nach Schnittquelle.

Hier  und hier  bereits mal gezeigt, es handelt sich um ein Modell aus Knip 6/2012 für die XL-Frauen....

Mehr "Big-Modells" könnt Ihr bei Rubinengel auf dem Blog bewundern.

Liebe Grüße und einen schönen Abend wünscht Euch

Katharina




Freitag, 25. Januar 2013

Das Kind im Manne.....

Wie versprochen, wolle ich Euch ja noch das Sweat-Shirt, welches ich nach dem Schnitt BEN von Cinderella´s Zwergenmode nähte, zeigen.

Heisst es nicht immer, in jedem Mann steckt ein Kind???







Entstanden nach seinen Wünschen, mit Reissverschluss; die Stoffe suchte er sich selbst aus....:-) Und er ist nicht 4 sondern 47 :-)) Aber cool ist er!

Liebe Grüße und einen schönen Abend 

Katharina

Olga

Unsere Olga wurde am Mittwoch kastriert. Wem es am Abend schlechter ging, lässt sich nicht so leicht feststellen. Olga winselte herzerweichend und mein Mann litt mit. Aber der Grund des Winselns waren nicht die Schmerzen wegen der OP sondern weil sie einen Trichter verpasst bekam....
Mittlerweile geht es ihr wieder gut, sie hat sich an den Trichter gewöhnt. Gott sei Dank hat sie den Eingriff hervorragend überstanden und bei der gestrigen Nachkontrolle war die Tierärztin wirklich erstaunt, wie fitt sie wieder ist. Sie benötigte nicht mal mehr Schmerzmittel.
Den Trichter durften wir zum Fressen und Trinken abmachen und da sie die Wunde nicht leckte, liesen wir sie ein paar Stunden  - natürlich beaufsichtigt - ohne den Trichter rumlaufen.

Endlich konnte sie es sich wieder gemütlich machen auf ihrem Fast-Lieblingsplatz (ihr absoluter Lieblingsplatz ist natürlich unsere Couch :-) ):




Nun heisst es, eine Woche warten, bis sie wieder ohne Trichter rumtollen und leinenlos spazierengehen kann.

Liebe Grüße und einen schönen Start ins bevorstehende Wochenende wünsche ich Euch

Katharina

Mittwoch, 23. Januar 2013

MMM23012013

Es ist schon wieder MMM - und eigntlich wollte ich Euch meinen neuen Frühjahrsrock zeigen. Aber ich habs nicht geschafft, ihn gestern fertig zu nähen und stressen lassen wollte ich mich auch nicht :-)

Aus diesem Grund habe ich heute auf meinen roten Kunstlederrock zurückgegriffen. Den habe ich Euch auch noch nicht gezeigt.


Das Foto ist ganz frisch vor 5 min entstanden - ohne Kopf, da die Haare noch nass sind. Und da ich mich beeilen muss, nur kurz:

Rock: Schnitt aus einer alten Ottobre; Stoff angenehm weiches Kunstleder, gefüttert und am Abschluss eine Borte; Kunstleder habe ich zum ersten Mal erfolgreich vernäht - frühere Versuche scheiterten. Aber mit meiner neuen Nähmaschine üüüüüberhaupt kein Problem :-))
Shirt: mein vielgeliebter China-Schnitt von Schnittquelle; Stoff beflockter Jersey
Jacke: ebenfalls mein vielgeliebter Mataro-Schnitt von Schnittquelle; Stoff schwarzer Jersey.

Viel zu stöbern gibts wie immer auf dem MMM-Blog.

Liebe Grüße und einen schönen Tag wünsch ich Euch

Katharina

Sonntag, 20. Januar 2013

Rosi Rund und das Langlaufen

Ich habe Blut geleckt!!! Mit Langlaufskis und -schuhen meines Mannes ausgerüstet, versuchte ich heute das Langlaufen - und was soll ich sagen? Es macht richtig Spass. Zwar mussten wir nach einer Stunde Schluss machen, da mir die Schuhe nicht hundertprozentrig passten und ich meine Zehen nicht mehr spürte. Aber mit dem richtigen Equipment wird das schon.

Hier einige Bilder :-))

voll konzentriert..... 
Rotbäckchen...:-)



Ich finde einfach immer noch, dass ich mit Mütze doof ausseh....

Hier waren meine Zehen eingequetscht.....
Ausgestattet mit Thermostrumpfhose, Winterlaufhose, meiner Wintersteppjacke, meinem Kleid Ajaccia, meinem Rüschenschal und meiner Strickmütze fror es mich nicht. Farblich passt zwar nicht alles zusammen, aber ich wollte ja keine Modenschau machen, sondern Langlaufen - übrigens das erste Mal. Und ich bin nicht im Schnee gelandet.

Liebe Grüße

Katharina

WochenrückblickTeil 1 KW 3/2013

Tja, was ist in dieser Woche passiert?

Zwei Jacken habe ich angestrickt. 

Jacke 1 sollte eigentlich ein "Wasserwirbel" werden. Aber ich bin wohl zu blöd für die Anleitung. Drei mal habe ich aufgeribbelt, dann gab ich auf. Wo lag das Problem? Es lag am Keil!!! Es sind verkürzte Reihen angegeben, die kenn und kann ich vom Sockenstricken. Aber hier hies es: "112 M stricken, wenden, 1 verschr. U., zurückstricken". Und dieser verschränkte Umschlag nach dem Wenden machte mich ganz kirre. Nachdem ich es einfach nicht checkte, versuchte ich es mit meiner gewohnten Strickweise, Masche nach hinten ziehen, damit eine doppelte Masche entsteht und beide Maschen abheben. Klappte auch - aber es gab an der Stelle des Keils kein schönes Strickbild. Nach wie gesagt 3 Anläufen legte ich den Wasserwirbel erst mal auf die Seite und suchte mir ein leichteres Modell und entschloss mich für ein Modell von Lang Yarns. 


Wasserwirbel



Ich verwende Delight von Drops, eine mühsame Strickerei, da es sich um eine dünne Sockenwolle handelt, gestrickt allerdings in Nadelstärke 4.

Die zweite Jacke ist ebenfalls ein Modell aus Lang Yarns. Hier gehts etwas schneller voran, da ich mit Nadelstärke 8 stricke. Wolle ist diesmal Andre von Drops.



.
In letzter Zeit stricke ich relativ viel aus den Lang Yarns Heften, da die Anleitungen auch bis XL gehen und ich mir diese Umrechnerei spare. Ausserdem sind es Modelle, die ich abends auf der Couch stricken kann, ohne mich noch großartig auf die Anleitung konzentrieren zu müssen.

Dann nähte ich meiner Mutter noch 3 Pullis, die ich ihr Anfang der Woche schickte. Nachdem mein Weihnachtsgeschenk so gut ankam und die Pullis wirklich gut passen, machte ich ihr die Freude. Fotos habe ich leider keine, hab ich wieder mal vergessen.

Mein Mann wurde auch noch benäht mit einem Sweat-Shirt. Das Bild folgt später, er ziert sich immer so mit dem Fotografieren :-) Aber er hat mirs versprochen!! Also warten wir den Nachmittag ab.

Tja, und wenn ich abends mein Strickzeug nicht in der Hand halte (meine Nähzeit bezieht sich fast ausschließlich aufs Wochenende) dann ......



... falle ich um und schlaf auf der Couch ein :-)

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag. Ich werde mich jetzt in Langlauf üben. Bei uns liegt jede Menge Schnee und heute bekomme ich die ersten Einweisungen durch meinen sportlichen Mann. Mal sehn, ob mir das auch Spass macht....

Katharina

Sonntag, 13. Januar 2013

Update Walkkleid

Es kann ja nicht sein, dass ich etwas nähe, was mir ansich gefällt aber ich mich darin nicht wohl fühle, das lässt ja mein Stolz schon nicht zu. Darum hab ich mich nochmals an das Walkkleid von hier gemacht und es ein klein wenig verändert.
Zuerst habe ich es um einiges enger genäht, dürften fast 10 cm sein. Hatte ich es beim Nähen halt wieder mal zu gut gemeint und dachte wohl, lieber zu weit als zu eng....
Dann habe ich es noch etwas gekürzt, nicht viel, nur knapp 2 cm.
Und zum Schluss nähte ich noch Taschen dran.
Tja und dann gings daran, wie ich es tragen kann. Zuerst versuchte ich es mit einem grünen Unterkleid aus Mesh, das gefiel mir aber genausowenig.

Das Unterkleid ist nicht schief, es zieht sich nur wieder hoch am Rockteil....

Und dann probierte ich es mit meiner momentanen Lieblingsjeans, die so richtig schlampig und gebraucht aussieht :-)

Voila - hier ist das Ergebnis nun, und darin fühle ich mich wohl. Duch das grüne T-Shirt kratzt die Tunika (das ist es ja mittlerweile geworden) auch nicht mehr auf der Haut.
Und mein neuer Rüschenschal, der vor kurzem fertig wurde, passt auch noch hervorragend dazu. Was will Frau mehr....





Was meint Ihr? Besser?
Bitte um Euere ehrliche Meinung :-)

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

Katharina


Mittwoch, 9. Januar 2013

MMM09012013

Zum heutigen MMM zeige ich Euch mein neues Walkkleid. Ich habs jetzt knapp 30 min an und merke, es juckt.....
Das genähte Unterkleid aus Mesh-Stoff zieht sich an der Strumpfhose hoch, jetzt hab ich noch einen schwarzen Unterrock drunter angezogen. Mal sehn, wie es mir nach dem heutigen Tag geht.
Aus dem gleichen Mesh-Stoff nähte ich mir letztes Jahr bereits eine Wickeljacke, die trage ich über dem Kleid. Etwas kurz geraten ist das Kleid bzw. das Unterkleid könnte länger sein. Vielleicht stückle ich noch eine weitere Rüschenbahn dran.....

Die Bilder sind etwas aufgehellt, damit man überhaupt was sehen kann - braun früh am morgen fotografiert sich nicht so gut.




Ob ich mir nochmal ein Walkkleid nähe, bezweifle ich. Auf meiner "Rosi Rund" sah es ja ganz niedlich aus, aber ob ich mich darin wohl fühle, kann ich Euch heute abend erst sagen.

Weitere MeMadeModells seht Ihr wie immer auf dem MeMadeMittwoch-Blog, diesmal präsentiert von Julia.

So, und nun geh ich arbeiten.

Liebe Grüße

Katharina

Donnerstag, 3. Januar 2013

Mein erstes Walkkleid

Lange habe ich mich gesträubt, ein Kleid aus Walk zu nähen, da ich wusste, der Stoff würde auf meiner Haut kratzen. Aber nachdem ich meiner Freundin zu Weihnachten ein Walk-Winterset nähte und sooo schöne Walkstoffe sah, konnte ich nicht widerstehen, und mir "probehalber" auch für mich ein bisschen Walkstoff zu besorgen. Der ursprüngliche Gedanke war, mir daraus einen Hut oder einen Walk-Wickelrock oder Handschuhe oder oder oder  zu nähen. Aber wie so meist kommt es doch anders. Wochenlang legte ich meine Walkstoffe von einer zur anderen Seite um in mich zu gehen, was daraus werden sollte.

Letzendlich wurde es nun doch ein Walkkleid - aber sicherheitshalber mit Unterkleid.



Als Grundschnitt verwendete ich den Schnitt Detailed Stitch aus der Ottobre 05/21012 - ohne Ärmel. Die Abnäher am Rockteil lies ich sicherheitshalber weg, da das Kleid ansich schon nicht grad schlank macht. Da ich ja ursprünglich was anderes aus dem Walk zaubern wollte und aufgrund des stolzen Preises nur jeweils 0,5 m kaufte, musste ich improvisieren.
Reste des Rockteils verwendete ich als Einfassung für Arm-und Halsausschnitt und spielte noch ein bisschen mit selbstgebastelten Ornamenten.
Für das Unterkleid verwendete ich Mesh-Stoff. Als Schnitt nahm ich einen uralten Shirtkleid-Schnitt von Burda und bastelte am Saum Rüschen dran.

Tragefotos gibts noch keine davon, aber vielleicht schaffe ich es bis zum MMM. Hab schon noch Respekt davor, dass das ganze doch recht kratzen könnte.....

Und nun geh ich auf die Couch zu meinem Strickzeugs - momentan stricke ich an Filzhausschuhen für meinen Sohn bis meine Wolle fürs neue grössere Objekt eintrifft.

Liebe Grüße und einen schönen Abend

Katharina


Mittwoch, 2. Januar 2013

MeMadeMittwoch 02012012 Lieblingsstück

Heute sollten wir unser Lieblingsstück 2012 vorstellen. Die Wahl fällt mir wirklich schwer, da ich nur selbstgenähte Teile trage - abgesehen von Jeans. Ich bin tief in mich gegangen und habe überlegt, welches Teil ich nun am häufigsten und am liebsten trug und meine Wahl viel auf.....

die Moona.

Dieses Kleid habe ich im Sommer in drei Varianten genäht - und das kommt in so kurzer Zeit wirklich selten vor. Ich freue mich schon auf den Sommer, um neue Moonas nähen und präsentieren zu können. Es ist ein leichtes Sommerkleid, in dem ich "Vollweib" mich wirklich wohl fühlte.


Die erste Moona war mein Probeteil - hier vorgestellt.




Von der gelben Variante gibts leider kein Tragefoto - vorgestellt habe ich es hier:


Und zum Schluss noch meine lila Moona - hier bereits vorgestellt.





Zu meinen weiteren Lieblingskleidern zählt natürlich auch das Knotenkleid Onion 2022, welches ich in unzähligen Varianten nähte. Eins davon möchte ich Euch noch zeigen, welches ich hier schon mal vorstellte:







Meike sammelt heute im MMM-Blog die Lieblingsteile aller anderen nähwütigen Damen - zum Stöbern werde ich wohl erst heute abend kommen, denn leider muss ich heute wieder ins Büro.

Viel Spass beim Guggen :-)

Liebe Grüße

Katharina