Rosi Rund´s Flohmarkt

Donnerstag, 11. September 2014

Rums in Tiramisu

Ein Jahr lang bin ich nun um den Schnitt geschlichen, überlegte immer wieder ob er zu meiner Figur passt - grösstenteils sah ich ihn ja nur an schlanken Frauen. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt :-)

Heute also in Tiramisu von Cake Pattern, hier bestellt und schnellstens geliefert bekommen :-) Der Schnitt ist perfekt - auch für große Cups und individuell auf die Maße anpassbar. Ich muss gestehen, mein "Probekleid" war etwas zu weit um die Taille aber es ist/war kein Problem, das schnell zu ändern.

Hier mein "Probekleid" - wobei ich selten Probekleider nähe sondern nicht so ansprechende günstigere Stoffe wähle und schon davon ausgehe, dass die auch tragbar sind.




Was soll ich sagen? Es sitzt, passt, wackelt, hat Luft.  

Und da ich Urlaub habe und in meinem Stoffgeschäft vor Ort noch zwei schöne bunte Reststücke fand, nähte ich heute morgen nochmal eins. Mit Zuschneiden und Nähen hab ich knapp 1 3/4 Stunden gebraucht um es fertig zu bringen.







Das perfekte Kleid für den Altweibersommer hier in Bayern und perfekt für meinen anstehenden Urlaub im Süden :-) Ich kann den Schnitt nur empfehlen!!

So und nun ab zu RUMS damit :-)


Liebe Grüße

Katharina

Sonntag, 7. September 2014

Dies und das und jenes

Wo ist die Zeit geblieben? Ist es tatsächlich schon über einen Monat her, dass ich meinen letzten Post veröffentlichte?

Tja, wo fange ich an? Mit meinen Plänen, die ich hatte.... ich hatte ja die Vorstellung dass es mehr vollschlanke Frauen gibt, die sich nicht in Säcken oder grau in grau kleiden möchten. Deswegen hab ich vor einigen Wochen eine kleine Ausstellung im Laden meiner Freundin gemacht - nichts pompöses - nur meine Rosi Rund schick gekleidet und am Kleiderständer ein paar meiner selbstgemachten Klamotten gehängt.
Nun - die Begeisterung war gross - nur nicht von den Damen jenseits der Gr. 42. War schon etwas enttäuschend, aber vielleicht war es ja auch nicht der richtige Ort. Meine Röcke und Kleider wurden viel bewundert - aber immer wieder kam wohl der Satz "Schade, aber das ist einfach zu groß für mich".

Ein Mann war aber so angetan von einer meiner Monetas, dass er mich doch tatsächlich bat, das gleiche Kleid in Grösse 36/38 für seine Frau zu nähen.

Hier ist es nun - schlecht fotografiert wie immer - aber ich werds auch im Alter nicht mehr lernen, das Fotografieren :-)


Moneta in schwarz/weiss Gr. S. Kommt mir vor wie ein Puppenkleid :-) Nicht dass sich jetzt jemand diskriminiert fühlt, aber ich nähe XL/XXl - das ist schon ein gewaltiger Unterschied :-)

Weiter gehts:

In ein paar Wochen fahre ich mit meiner Freundin in Urlaub - und ich hab ihr ein Urlaubskleid versprochen - meine Freundin ist das Gegenteil von mir - groß, schlank, blond.
Also auch hier habe ich in Gr. 38 genäht -mittlerweile ist es fertig, die Anprobe und evtl. Anpassung standen noch aus, als ich das Foto machte aber ich möchte Euch mein wohl letztes genähtes Sommerkleid nicht vorenthalten:


Hier hab ich einen Schnitt aus der Ottobre 02/2014 verwendet - Nummer hab ich natürlich wie immer nicht parat. Sieht doch schon mal ganz hübsch aus - und gut dass ich noch eine Schneiderpuppe aus ganz ganz frühen Jahren habe, die annähernd Gr. 38 entspricht :-)

Und nun der Schluss:

Lange lag der Schnitt schon hier - Hawthorn von Colette Pattern - und endlich hab ichs geschafft, das Kleid zu nähen. Nun ja, fertig ist es mittlerweile ein paar Wochen, aber es war zu kalt um es ohne Jacke zu tragen, also musste ich auch erst noch die schwarze Jacke fertig stricken.





Schnitt: Hawthorn von Colette Pattern
Stoff: schwarz-weiss karierter Stretch aus meinem Bestand
Jacke:  Anleitung von Drops 78-11
Wolle: Baby Alpaca Silk - ebenfalls von Drops

Ach ja, im Hintergrund könnt Ihr noch meine Decke "Frau Schmitz" sehen, die ich vor ein paar Jahren aus Wollresten strickte - sie schmückt unseren altersschwachen abgewetzten aber sehr bequemen Fernsehstuhl - oder wie immer man ihn nennen mag :-)

Nach anstrengenden Monaten im Büro, die mir fast keine Zeit für mein Hobby ließen, habe ich nun endlich 3 Wochen Urlaub. Zwei davon verbringe ich zuhause. Ich werde ganz früh morgens mit meinem Sohn aufstehen - der muss arbeiten. Und wenn er das Haus verlässt und alles noch ganz ruhig ist, Mann und Hund noch schlafen, werde ich mich jeden Tag ins Nähzimmer schleichen und nähen nähen nähen :-)

Liebe Grüße

Katharina